HESSISCHER FUSSBALL-VERBAND e.V.

Der Hessische Fußball-Verband bildet Lehrkräfte in Nordhessen aus

HFV-Lehrreferent und Lehrer-Trainer Jens Alter demonstrierte im Auftrag des Hessischen Fußball-Verbandes an der Gustav-Heinemann-Schule in Borken verschiedene Fußball-Stundenbeispiele für den landesweiten Sportunterricht. Das Teilnehmer*innenfeld der beiden Lehrerfortbildungen bildete sich aus Lehrkräften der umliegenden Schulen.

Die Zielgruppe der ersten Fortbildung mit dem Titel „Spielen und Bewegen mit Ball“ waren Grundschullehrkräfte. Hier wurden einfachste Techniken vermittelt, um den Umgang mit dem Ball spielerisch in den Unterricht zu integrieren. Die zweite Fortbildung „Fußball Basistechniken kennenlernen“ zielte verstärkt auf Lehrkräfte weiterführender Schulen ab. Hier wurde der Fokus auf das Erlenen grundlegender Fußballtechniken gelegt.

Neben den Lektüren erhielten alle Teilnehmer*innen verschiedene Fußbälle, die für den täglichen Gebrauch im Sportunterricht gedacht sind. Alle Teilnehmer*innen zeigten sich sehr erfreut über die theoretische Wissensvermittlung und die Fortbildungsmaterialien. Auch bei der sportpraktischen Teilnahme an den verschiedenen Spiel- und Übungsformen zeigten die Pädagog*innen großes Engagement und Spaß an der Bewegung.

„Um die praktischen Inhalte letztendlich bestmöglich vermitteln zu können, sollte man die Übungen selbst einmal durchgeführt haben“, lobte Teilnehmer Nicco Holland-Jopp nach der Fortbildung die Aufteilung zwischen Theorie und Praxis. Außerdem könne man dadurch „die eigenen Erwartungen an die Schüler*innen präziser einschätzen und mögliche Umsetzungsschwierigkeiten besser antizipieren.“

Einfachste Hinweise zum organisatorischen Aufbau verschiedener Übungen wurden vom Teilnehmer*innenfeld als besonders hilfreich empfunden: „Das spannende war, dass simple Bewegungsvariationen, die während einer Übung hinzugenommen wurden, große Abwechslung brachten, ohne dabei den Gesamtaufbau verändern zu müssen“, zeigte sich der Teilnehmer mit den leicht umzusetzenden Unterrichtsinhalten sehr zufrieden.

Der Hessische Fußball-Verband versucht qualitativ hochwertige Inhalte für den Sportunterricht mit Schwerpunkt Fußball landesweit zu implementieren. Darüber hinaus soll mithilfe der einfachen Organisationsformen möglichen Berührungsängsten des Lehrpersonals vorgebeugt werden.

Mehr Informationen zum Thema Lehrerfortbildungen beim HFV finden Sie hier.

Im Rahmen der Fortbildungen führte Jens Alter Interviews mit den Teilnehmer*innen. Unter anderem wurde Tillmann Schäfer, Lehrer für Sport, Politik & Wirtschaft an der Gustav Heinemann-Schule in Borken, sowie durch eine Teilabordnung an der Grundschule Kleinenglis tätig, befragt. Dieses Interview liefert wertvolle Einblicke in die Erfahrungen und Eindrücke der Lehrkräfte im Hinblick auf beide Fortbildungen:

Jens Alter: „Hallo Herr Schäfer, wie haben sie den Aufbau der beiden Fortbildungen empfunden? Waren die Inhalte der jeweiligen Fortbildung sinnvoll aufeinander aufgebaut?“

Tillmann Schäfer: „Hallo Herr Alter, beide Fortbildungen gliederten ihre Inhalte klar in drei Lernziele, was es den Teilnehmern ermöglichte, einen strukturierten und nachvollziehbaren Lernprozess zu durchlaufen. Die Fortbildung „Spielen und Bewegen mit Ball“ legte den Fokus auf grundlegende Techniken und Spiele für den Umgang mit dem Ball, während die darauf folgende Fortbildung „Fußball Basistechniken kennenlernen“ tiefer in die Fußballtechniken eintauchte. Diese progressiven Schritte ermöglichten eine stufenweise Vertiefung des Wissens und eine effektive Vorbereitung auf den Praxisunterricht. Insgesamt war ich sehr zufrieden mit dem strukturierten Aufbau der Fortbildungen.“

Jens Alter: „Wie bewerten Sie die ausgegebenen Materialien in Form von Broschüren mit den Handreichungen sowie der Bälle für ihren Unterricht?“

Tillmann Schäfer: „Es war natürlich sehr erfreulich, hochwertige Bälle erhalten zu haben, da dies den Schülern bei häufig begrenzten Schulmitteln die Möglichkeit bietet, aktiv zu spielen. Jedoch empfinde ich die konkreten Stundenbeispiele zu beiden Fortbildungen als weitaus bedeutender. Vor allem der Dreischritt der jeweiligen Stundenbeispiele (Lernziel 1 bis Lernziel 3), welcher inhaltlich der Gliederung von Einstieg und Erwärmung durch Bewegungsspiele, Vermittlung und Aneignung von Inhalten und Anwendung des zuvor Erlernten entspricht, erachte ich als besonders hilfreich im Praxiseinsatz. Außerdem lassen sich viele der Übungen, insbesondere die des Lernziels 1, auf andere Sportarten übertragen. Viele der Übungen habe ich beispielsweise schon erfolgreich in anderen Sportarten wie Handball einsetzen können.“

Jens Alter: „Inwieweit hilft ihnen der Einsatz der DFB-Materialien im alltäglichen Unterricht?“

Tillmann Schäfer: „Die Broschüren sind im alltäglichen Unterricht äußerst hilfreich. Die Stundenbilder sind übersichtlich gestaltet und bieten eine klare Aufstellung der zu benötigenden Materialien sowie eine bebilderte Darstellung der jeweiligen Übung oder des Spiels. Dadurch sind sie sofort einsatzbereit oder können, wie bereits erwähnt, durch leichte Modifizierungen auch auf andere Sportarten übertragen werden.“

Jens Alter: „Wie haben Sie in Bezug auf die beiden Fortbildung die Balance zwischen Theorie und Praxis inhaltlich empfunden?“

Tillmann Schäfer: „Als Sportler und Sportlehrer verspüre ich natürlich den Drang nach Bewegung, dennoch empfand ich den theoriebetonten Einstieg als angemessen. Die Informationen, die Sie bezüglich der vielfältigen Möglichkeiten des Hessischen Fußballverbands zur Stärkung fußballerischer Maßnahmen in der Schule oder zur Förderung von Kooperationen zwischen Vereinen und Schulen angeboten haben, waren äußerst hilfreich, um den Fußball an meinen Schulen attraktiv zu gestalten. Im weiteren Verlauf präsentierten die Teilnehmer exemplarische Stundenbeispiele aus den Broschüren in Kleingruppen, wodurch Theorie und Praxis miteinander verschmolzen und eine ausgewogene Mischung entstand.“

Jens Alter: „Vielen Dank für die detaillierten Begründungen.“

Artikel die dir gefallen könnten
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner